Menu

  • collapseDeutsch (439)
  • collapseEnglish (63)
  • expandEspañol (65)
  • expandFrançais (75)
  • expandItaliano (33)
  • expandNederlands (28)
  • expandOther Languages (8)
  • expandTürkçe (60)
  • expandРусский (20)

Überfälle, Mißhandlungen, Anschläge, Mord:Nazi-Terror!

11/02 Dezember 2002

Überfälle, Mißhandlungen, Anschläge, Mord:Nazi-Terror!

Überfälle, Mißhandlungen, Anschläge, Mord:Nazi-Terror!
11/02 Dezember 2002
In den letzten Monaten hat sich die Lage für alle Menschen, die vom Nazi-Terror bedroht sind, weiter verschärft. Mindestens drei Nazi-Morde, zahllose Angriffe und Überfalle durch Nazis gab es. Gleichzeitig verstärkt sich zunemhend die Gefahr, daß dieser Nazi-Terror nur noch “am Rande” registriert wird. Dies liegt nicht nur am Erfolg der Desinformation und Manipulation der bürgerlichen Medien, die Gegenwehr schon im Keim ersticken soll. Dies liegt nicht nur an der Repression gegen die antinazistischen Aktivistinnen und Aktivisten durch den deutschen Imperialismus und der Inschutznahme der Nazis durch seine Polizei. Dies liegt auch ein stiiekweit an uns selbst: Am schleichenden Gift der eigenen Gewöhnung an den tagtäglichen NaziTerror und die tagtägliche Nazi-Propaganda, an der unzureichenden Vernetzung der einzelnen Anti-Nazi-Kämpfe untereinander und an der ungenügenden Kampfbereitschaft.
Nazi-Mord an Marinus Schoberl Am 12 Juli 2002 wurde in Potzlow. einem Dorf mit 580 Einwohnern in Brandenburg, der 16jährige Marinus Schobcrl von den Nazis Marco und Marcel Sch.
und Sebastian F ermordet. Marinus paßte wegen seiner Kleidung und seiner Haare nicht in das Weltbild der Nazis, sie beschimpften ihn als “Juden” Zunächst schlugen sie Marinus auf einer Party zusammen, die übrigen Anwesenden schritten nicht ein Später verschleppten sie ihn zu einer stillgelegten LPGAnlage. Stundenlang mißhandclten und prügelten sie Marinus dori mit Knüppeln, Stiefeltntten und herumliegendem Werkzeug Schließlich ermordeten sie ihn, indem sie ihm mehrmals einen schweren Stein auf den Kopf warfen Anschließend verscharrten sie seine Leiche in einer Jauchegrube Marinus galt monatelang als vermißt. Erst als einer der Nazis mit dem Mord prahlte, wurde seine Leiche entdeckt. (jW, 25 11 02; Jungle World 49/2002) Marco Sch , einer der drei Nazi-Morder. war erst einige Tage vor dem Mord aus dem Gefängnis entlassen worden, wo er etne Haftstrafe u a. wegen Körperverletzung und Verwendung von Nazi-Symbolen absaß.
Nach dem Mord an Marinus wurde er wegen eines Überfalls auf den 34jahrigen Flüchtling Duwcit N aus Sierra Leone im August 2002 einer dreieinhalbjährigen Haftstrafe verurteilt.
A nrinazi s tische Gruppen der Umgebung erklären, daß es in der Region seit Jahren eine aktive Nazi-Szene gibt, aus der heraus bereits mehrere Nazi-Verbrechen begangen worden sind. Schon im August 1997 wurde in Potzlow ein 45jähriger Mann von fünf Nazis auf offener Straße mit Basebal Ischlägem ermordet.
Die Antifa-Gruppe “Sali und Pfeffer” hat seit Juli 2002 in der Uckermark 144 Nazi-Verbrechen gezahlt.
Im Mai 2002 wurde in Wittstock ein Aussiedler von Nazis ermordet. Schüler aus Gerswalde hielten vor einem Jahr auf einer Klassenfahrt ein selbst gema! tes Plakat mit der Aufschrift “Ihr Juden sollt vergasen, ab in euer Land” an die Heckscheibe ihres Busses. Im Jugendclub von Strefilow wird “akzeptierende Jugendarbeit” mit den Nazis der Region betrieben, zeitweise sogar angeleitet von einem Nazi als Sozialarbeiter Von den örtlichen Medien und Politikern wird dies alles bagetellisiert und die Nazi-Verbrecher faktisch in Schutz genommen. So erklärte Bürgermeister Feike:
“Eine ausgeprägte rechte Szene gibt es in Potzlow nicht”.(Jungle World 49/2002; Antifaschistische Nachrichten 25/2002) Ähnlich der brandenburgische Innenminister Jörg Schönbohm in einem Internview mit der “Junge Freiheit”. Die Zahl der Nazi-Verbrechen sei seit dem “Abflauen des Kampfs gegen Rechts’” zurückgegangen Am 30.11.02 demonstrierten in Potzlow, Strehlow und Prenzlau über 200 Antinazistinnen und Antinazisten unter dem Motto “Potzlow ist überall – dem rechten Konsens entgegentreten!”.(FR 20.11.02) Klar ist: Gegen den verschärften Nazi-Terror müssen wir mehr und besser aufklären, mehr und besser kämpfen. Nur durch militante Gegenwehr und einen offensiven Kampfgegen die Nazis und ihre Ideologie können wir im demokratischen Kampf gegen Nazis und Nazismus Erfolge erzielen.
Solidarität mit allen von den Nazis Bedrohten!
Den Kampf gegen die Nazis auf der Straße und gegen ihre Ideologie führen!
Organisieren wir den internationalistischen, militanten Kampf gegen die Nazi-Banden.’ Tod dem Nazismus!
Tod dem deutschen Imperialismus!(…)

Comments are closed.