Menu

  • collapseDeutsch (439)
  • collapseEnglish (63)
  • expandEspañol (65)
  • expandFrançais (75)
  • expandItaliano (33)
  • expandNederlands (28)
  • expandOther Languages (8)
  • expandTürkçe (60)
  • expandРусский (20)

Die imperialistischen Großmächte hetzen die Völker gegeneinander, um ihre Expansion zu betreiben:

Die Masse der werktätigen Bevölkerung Israels und der palästinensischen Autonomiegebiete wird gemeinsam im Kampf gegen Imperialismus und Chauvinismus eine neue Seite ihrer Geschichte aufschlagen!

Die imperialistischen Großmächte hetzen die Völker gegeneinander, um ihre Expansion zu betreiben:

Die imperialistischen Großmächte hetzen die Völker gegeneinander, um ihre Expansion zu betreiben:
Die Masse der werktätigen Bevölkerung Israels und der palästinensischen Autonomiegebiete wird gemeinsam im Kampf gegen Imperialismus und Chauvinismus eine neue Seite ihrer Geschichte aufschlagen!
06/02 Juni 2002
Angesichts der aktuellen Ereignisse im Nahen Osten, dem militärischen Vorgehen der reaktionären israelischen Armee gegen die palästinensischen Autonomiegebiete und den zunehmend ausschließlich gegen die Zivilbevölkerung Israels gerichteten Bombenattentaten der reaktionären Hamas und anderer Organisationen werden die revolutionären Kräfte in der ganzen Welt sich gegen jede Hoffnung auf kurzfristige Lösungen wenden, Ihre, unsere Solidarität gilt den relativ gesehen sehr wenigen demokratisch und revolutionär orientierten Kräften in Israel, die gegen den polizeistaatlichen Terror Israels kämpfen und deshalb als ” Vaterlandsverräter” und ” Helfer Palästinas ” gebrandmarkt werden, die sich für die Solidarität mit den geschundenen palästinensischen Massen, gegen deren ins rassistisch gehende Diskriminierung einsetzen und ihre “eigene” reaktionäre Regierung bekämpfen.
Ihre, unsere Solidarität gilt den relativ gesehen sehr wenigen demokratischen und revolutionären Kräften in der palästinensischen Bevölkerung, die keine Zugeständnisse an die reale Koalition von PLO und Hamas machen, die die reaktionäre Losung “Einsatz der Großmächte” bekämpfen und im Kampf für die eigenen Rechte gleichzeitig den Kampf gegen die arabische Reaktion, alle Erscheinungen des Antisemitismus und der pauschalen Diffamierung aller Israelis und “Juden” führen, was dazu führt, daß sie dem Verdacht der “Kollaboration mit Israel” ausgesetzt und oft genug von Hinrichtung und Vernichtung bedroht und betroffen sind.
Die revolutionären, am wissenschaftlichen Kommunismus orientierten Kräfte in der ganzen Welt wissen, daß nur die heute erst im Keim existierende jüdisch-palästinensische Solidarität den verfluchten Knoten der Feindschaft zwischen der Masse der Bevölkerung Israels und der Masse der Masse der Bevölkerung der palästinensischen Autonomiegebiete zerschlagen kann. Dies ist nur möglich im gemeinsamen Kampf gegen die imperialistischen Großmächte, (die diese Feindschaft schüren, um als angebliche,, Friedens mächte” ihre Position auszubauen) und im Kampfgegen die “eigene” Reaktion eine grundsätzliche Lösung durchzusetzen – basierend auf der Idee zweier Staaten, die die damals noch sozialistische Sowjetunion 1947 unterstützte.
Die nachfolgenden Thesen sind erste Ergebnisse unserer Debatte über den Krieg zwischen Israel und den palästinensischen Autonomiegebieten, die wir hiermit zur Diskussion stellen.
Thesen 1. In den letzten 20 Jahren sind die imperialistischen Großmächte verstärkt dazu übergegangen.
bestehende Konflikte in der Welt zu nutzen, um die Völker gegeneinander aufzuhetzen, in von beiden Seiten reaktionären Kriegen (wie im Iran-Irak Krieg), beide Seiten zu unterstützen, um solche Kriege anzuheizen und zu verlängern. Flächenbombardierungen einzusetzen wie im Krieg gegen Ex-Jugoslawien und sich national gebende Bewegungen wie im Kosova voll und ganz als Bodentruppen und Kanonenfutter zu benutzen.
Die selbe Taktik erleben wir bei der Schürung des Konfliktes zwischen Indien und Pakistan um Kaschmir und gerade auch im Krieg zwischen Israel und den palästinensischen Autonomiegebieten. Dabei ist besonders auffallend, daß die PLO-Führung heute winselnd den US-Imperialismus und die europäischen imperialistischen Großmächte um “Hilfe” anbettelt und die pro-US-imperialistischen Reaktionäre İn der Führungsspitze Israels zunehmend scheinbar oder auch wirklich auf Distanz zum US-Imperialismus gehen.
2. Eine aktuelle Einschätzung aliein ohne geschichtlichen Hintergrund erlaubt jedoch keine wirkliche politische Einschätzung der Situation im Krieg zwischen Israel und den palästinensischen Autonomiegebieten. Die bloße Verurteilung des militärischen Vorgehens der israelischen Armee gegen die palästinensischen Autonomiegebiete.
gegen die palästinensische Zivilbevölkerung und die palästinensischen bewaffneten Kräfte und eine bloße Verurteilung der vor allem von Hamas durchgeführten Attentate, die sich in erster Linie oder nur gegen die israelische Zivilbevölkerung richten und keineswegs .,Aktionen der Verzweiflung” sind, sondern Ausdruck einer reaktionären ideologisch-politischen Linie, bleibt zu sehr an der Oberfläche.
3. Bei diesen geschichtlichen Hintergründen ist der entscheidende Knotenpunkt die Debatte über den 1947 unter Federführung der damals sozialistischen Sowjetunion vorgeschlagenen Plan zur Gründung zweier Staaten, der aufgestellt wurde, nachdem eine gemeinsame Staatsgründung als geseheitert angesehen werden mußte. Wesentliche Basis dieser Vorschläge waren vor allem und in erster Linie die Erfahrungen des Befreiungskrieges gegen Nazideutschland und auch grundsätzliche Überlegungen über die Geschichte der jüdischen Bevölkerung und der palästinensischen Bevölkerung.
4. Die Nazi Faschisten hatten überall auf der Welt in ihrem imperialistischen Kampf gegen den englischen Imperialismus korrupte Führende Persönlichkeiten, die in der anti-englischen Bewegung in kolonial unterdrückten Ländern Einfluß hatten, gekauft und massiv politisch und militärisch unterstützt – so in Indien, Irland, aber eben auch inden allermeisten arabischen Ländern, insbesondere in Palästina mit dem Mufti von Jerusalem an der Spitze. So entwickelte sich der angeblich ..antiimperialistische” BefreiungskampF gegen den englischen Imperialismus, der in seiner Kolonie Palästina die Massen jüdischer und palästinensischer Nationalität gegeneinander aufhetzte, in einen pronazistischen. von Nazideutschland teils unterstützten, teils angeleiteten Kampf, worin der verbrecherische ..KampF gegen das Weltjudentum” mit seiner eli minatori sehen Komponente entscheidenden Einfluß hatte. Verkörperung dieser Grundtendenz war der Mufti von Jerusalem, der bis heute als sogenannter ..palästinensischer Patriot” gefeiert wird. LrhalFden Nazis, bosnisch-muslimische SS-Linheiten auFzubauen und bekam Für seine “Verdienste” in Nazi-Deutschland ..Asyl”. Die große Mehrheit der verfolgten jüdischen Bevölkerung beteiligte sich dagegen direkt oder indirekt am welthistorischen Befreiungskampf gegen den NaziFaschismus der in der Antİ-l litler-Koalition vereinigten Staaten und Völker.
5. Reaktionäre arabische Staaten akzeptierten den Plan zur Gründung zweier Staaten nicht und begannen den ersten Krieg gegen Israel 1948. Die Führende Schicht in Israel entwickelte sich vor dem Hintergrund des Bruches der Anti-Hitlerkoalition zu vom US-Imperialismus abhängigen Kräften, die mit dessen HilFe die Situation nutzten, um lür den US-Imperialismus gegen den englischen Imperialismus vorzugehen und Israel ent-(…)

Comments are closed.